Unsere Pferde - werden Sie Pate!

 

 

Besonders liegen uns auch "ausgediente" Reit- und Nutztiere am Herzen, die für ihre Halter keinen wirtschaftlichen Vorteil oder anderen Nutzen mehr boten... Diese Pferde konnten wir freikaufen und so vor dem sicheren Tod beim Schlachter bewahren.

 

Die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung fordert nichts von den schon älteren Pferden, ihnen wurde in ihrem Leben schon genug abverlangt. Nun sollen sie ihren Lebensabend in Sicherheit und gut versorgt verbringen dürfen. 

 

 

Für die Rettung und die laufenden Kosten für die Pferde fallen erhebliche Summen an, deswegen freuen wir uns über Paten, die einen Teil der Kosten übernehmen. Für jeden Beitrag sind wird dankbar.

 

Tragen Sie unter Verwendungszweck einfach den Namen des jeweiligen Pferdes ein.

 

Kontoverbindung

Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung

Taunus-Sparkasse Bad Homburg

IBAN: DE25 5125 0000 0001 1206 20

BIC: HELADEF1TSK

 

Francesca und Frederick

 

Francesca und Frederick haben ihr ganzes Leben lang gearbeitet, vermutlich als Schulpferde. Ab einem gewissen Alter können Schulpferde jedoch nicht mehr geritten werden und bringen somit kein Geld mehr in die Kassen, sondern verursachen nun Kosten. Ein häufiges Schicksal der Pferde, die für ihre Besitzer keine wirtschaftliche Funktion mehr haben, ist der Weg in den Tod. Wir konnten Francesca und Frederick gerade noch davor bewahren und sie auf einem schönen, weitläufigen Hof mit saftigen Weiden unterbringen. Dort wird nichts mehr von ihnen verlangt, sie werden versorgt und dürfen einfach leben!

 

Lara und Franziskus

 

Über Franziskus Vergangenheit liegt uns keine weitere Information vor. Aber eines ist klar: Ihn sollte dasselbe Schicksal ereilen wie all die anderen Pferde, die für ihren Besitzer keinen Nutzen mehr brachten. Er konnte noch rechtzeitig freigekauft werden! Franziskus lebt nun glücklich im Herdenverband auf einem ländlich gelegenen Pferdehof.

 

 

Lara

 

Lara kam aus einer Stutenherde, die zur Stutenmilchproduktion gehalten wurde. Sie musste jährlich ein Fohlen bekommen und wurde täglich zweimal abgemolken. Auf diese Weise verdiente sie sich ihren Lebensunterhalt.

 

Leider hängt das Schicksal eines Pferdes mit dieser „Aufgabe“ davon ab, ob es trächtig wird. Lara ist in einem Jahr nicht trächtig geworden - das sichere Todesurteil für sie…

 

Aber sie hatte Glück: Wir konnten sie in letzter Minute vor der Verladung auf den Schlachttransport retten…

 

Nun genießt sie ihren Lebensabend auf einem Hof mit großen Weiden!

Diamond Lady

 

Diamond Lady verdiente ihren Lebensunterhalt ehemals als Sportpferd und Zuchtstute. Sie konnte von ihren ehemaligen Besitzern nicht länger gehalten werden. Nun muss sie nichts mehr leisten, sondern darf ihr Leben genießen: auf großen Weiden gemeinsam mit anderen Pferden. 

 

Mori

Sir Henry