Über die Stiftung

 

Die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung wurde im Jahr 2001 gegründet. Es handelt sich um eine kleine, effiziente Organisation, deren Mitglieder alle ehrenamtlich arbeiten - denn Tierschutz ist ihnen eine Herzensangelegenheit.

 

Die Stiftung ist in Deutschland sowie im europäischen Ausland aktiv. In Deutschland werden ein Katzenheim und mehrere Gnadenhöfe unterstützt.

 

In Bulgarien werden in enger Zusammenarbeit mit zwei deutschen Vereinen zwei Tierheime in Schumen und in Dobrich betrieben, die diese vor kurzem übernommen haben.

 

Durch die finanzielle Unterstützung durch die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung wurden in den vergangenen Jahren in Bulgarien über 30.000 Straßenhunde kastriert und medizinisch versorgt. Danach wurden sie entweder wieder in ihre Reviere entlassen oder blieben in der Obhut der Tierheime, um in Bulgarien oder auch nach Deutschland vermittelt zu werden. Früher wurden diese Tiere getötet. Die ehemaligen Tötungsstationen wurden zu Tierheimen und die Population wird nunmehr durch Kastrationen human reduziert.

 

Kaum vorstellbar, dass auch in Südfrankreich Fundhunde 12 Tage nach ihrer Einlieferung in eine Fourrière getötet werden, wenn die Besitzer nicht ermittelt werden können. Zusammen mit dem deutsch-französischen Tierschutzverein Sans Collier Provence wird in Garéoult ein Tierheim betrieben, das Hunde, die in der Fourrière zur Tötung bestimmt sind, aufnimmt, medizinisch versorgt, kastriert und vermittelt. Inzwischen sind diesem Beispiel schon einige französische Tierschutzorganisationen gefolgt.

 

Den Schwerpunkt unserer Arbeit in Rumänien haben wir auf das Durchführen von Kastrationsaktionen in ausgewählten rumänischen Gemeinden gelegt. Zudem werden einige Hunde aus Tierheimen nach Deutschland geholt und vermittelt.

 

Das erfordert erhebliche Summen, bitte helfen Sie mit einer Spende.