Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung

Sie können auch über Paypal spenden!

Klicken Sie dazu auf den Button rechts.



 

 

Die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung finanziert weiterhin das Tierheim in Dobrich in Bulgarien

 

 

Seit vielen Jahren haben Bernd Stephan und die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung das Tierheim in Dobrich finanziell unterstützt.

 

Im Jahr 2014 wollte der deutsche Verein Streunernothilfe Grenzenlos e.V. dieses Tierheim übernehmen und hat die Verantwortung für dieses bulgarische Tierheim zugesagt. Bernd Stephan hat die Vollfinanzierung für das Tierheim in Dobrich mit etwa 600 Hunden übernommen. Die Zahlungen gingen an den oben genannten Verein.

 

Diese anfangs bestehende Vollfinanzierung der laufenden Kosten wurde nach wenigen Jahren auf etwa 85 Prozent reduziert. Die Differenz trug der deutsche Verein, der inzwischen entsprechende Einnahmen über Tiervermittlungen generierte.

 

Die laufenden Kosten setzen sich zusammen aus Gehältern für die Mitarbeiter in Dobrich inklusive Tierärztin, Futter, Medikamente, Pacht für das Gelände, Wasser und Elektrizität, laufende Kosten für das Tierheimauto.

 

2019 wurde auf Bitten der Streunernothilfe Grenzenlos e.V. von der Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung noch ein neuer Operationsraum für 5000 Euro vollfinanziert.

 

Leider zieht die Streunernothilfe Grenzenlos sich nun kurzfristig und für uns völlig überraschend zum 31. August 2020 aus dem Projekt zurück.

 

Die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung nimmt ihre Verantwortung den Tieren und Mitarbeitern gegenüber jedoch sehr ernst und steht zu ihrem Wort. Sie wird das Tierheim in Dobrich nicht im Stich lassen und wird weiterhin die Versorgung der Hunde monetär sicherstellen sowie die Finanzierung von Kastrationen von Hunden und Katzen im Tierheim.

 

Die monatlich anfallenden Kosten sind nicht unerheblich, weshalb wir Sie bitten, das Tierheim mit einer Spende unter dem Stichwort "Tierheim Dobrich" zu unterstützen. Für jede Hilfe sind wir dankbar.

 

Die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung dankt der Tierheimleiterin Maria Velikova, die sich seit über 20 Jahren unermüdlich für die bedürftigen Tiere in ihrem Heimatland Bulgarien einsetzt und dem Tierheim-Team vor Ort, das 365 Tage im Jahr für die Hunde und Katzen in ihrer Obhut da ist.

 


 

Stichwort Rehkitzrettung!

 

Liebe Tierfreunde und Unterstützer,

 

wir möchten Sie auf eine Tierschutz-Initiative in der Region aufmerksam machen und um  Ihre Unterstützung bitten. Die ehrenamtliche tätige Rehkitzrettung Bad Vilbel.

 

Jedes Frühjahr sterben Tausende von Rehkitzen einen grausamen Tod durch Mähmaschinen. Grund hierfür ist, dass Rehkitze in den ersten zwei Wochen ihres Lebens noch keinen Fluchtreflex entwickelt haben. Ihre Mütter legen sie im hohen Gras ab. Klein, geruchlos und mit dem ausgeprägten Instinkt, sich bei Gefahr flach zu ducken und nicht zu flüchten macht es sie zu leichten Opfern der Mähmaschinen.

 

Laut einem veröffentlichten Kitzreport 2019 wurden von 17 aktiven Gruppen auf 3.845 ha Grünfläche 1.164 Kitze gerettet. (Quelle: www.rekitzrettung-hilfe.de) Nach Expertenschätzungen werden ohne vorheriges Absuchen pro 100 ha Grünland 4 Kitze getötet oder verstümmelt.

 

Kitze sind im hohen Gras nicht leicht zu finden. Hier bietet die moderne Technik der Drohne mit Wärmebildkamera eine sehr viel effektivere Alternative zur Begehung. Man kann eine größere Fläche in kürzerer Zeit absuchen und es sind weniger Helfer notwendig.

 

Im Jahr 2019 haben Bad Vilbeler Tierfreunde die Rehkitzrettung Bad Vilbel ins Leben gerufen. In Absprache mit dem Landwirt und dem zuständigen Jagdpächter fliegen sie die Wiesen, meist in den frühen Morgenstunden, mit einer Drohne ab, um Rehkitze zu finden und aus der Wiese herauszutragen. Unmittelbar im Anschluss daran wird die Wiese gemäht. 

 

Dieses Jahr konnten schon einige Kitze vor dem – ohne die Retter sicheren – Tod gerettet werden. Hierbei kamen überwiegend zwei Drohnen mit Wärmebildkamera zum Einsatz, deren Anschaffung von einem großzügigen Spender ermöglicht wurde. 

Die Gruppe, zu der auch drei Drohnenpiloten gehören, engagiert sich ehrenamtlich für die Rehkitzrettung. Für die durch den Einsatz der Drohnen anfallenden weiteren Kosten für Akkus, Wartung und ggf. Reparatur der Drohnen etc. ist die Initiative deshalb auf Spenden angewiesen. Die Spendensammlung erfolgt durch die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie das Projekt mit einer Spende unterstützen würden.

 

Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung

IBAN: DE25 5125 0000 0001 1206 20

BIC: HELADEF1TSK

Verwendungszweck: Rehkitzrettung 

 

Bei Spenden bis 200 Euro können Sie sich unter folgendem Link die Vereinfachte Zuwendungsbestätigung herunterladen.


 

Die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung hat ein neues Pferd gerettet. Wir suchen nun dringend nach Paten für Fleur de Marie. Lesen Sie mehr hier...

 


 

Ausschreibung

 

 

Die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung und Grund zur Hoffnung e.V. stellen 

6 x 500 Euro für Kastrationen zur Verfügung!

 

Da die Kastration von herrenlosen Tieren eine der wichtigsten Säulen im Tierschutz ist, stellen die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung und Grund zur Hoffnung e.V. gemeinsam für sechs Tierschutzvereine je 500 Euro für die Kastration von Straßenkatzen bereit!

 

Bewerben können sich eingetragene Vereine, die in Deutschland Straßenkatzen fangen und kastrieren lassen.

 

Schicken Sie uns Ihre Bewerbung – es ist ganz einfach!

 

Beschreiben Sie uns auf einer Seite die Arbeit Ihres Vereins und begründen, warum wir gerade Ihren Verein unterstützen sollen.

 

Der Text sollte u.a. Ihre Kastrationszahlen (Katze, Kater) aus 2019 und 2018 enthalten. Bitte geben Sie uns auch die Kosten für die Kastrationen von herrenlosen Katzen und Katern bei Ihrem Tierarzt an.

 

Einsendeschluss ist der 24. April 2020

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen unter info@bernd-stephan-tierschutz-stiftung.de!

 

 


 

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir im ersten Quartal 2020 in Schumen und Varna in Bulgarien schon 269 Hunde und 293 Katzen kastriert haben.

 


Verantwortung übernehmen, Tierleben schützen!

 

Ausbildungsprogramm für bulgarische und deutsche Studierende der Veterinärmedizin im Bereich Tierschutz und Kastrationen im Tierheim in Schumen, Bulgarien

 

im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit zwischen der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Trakischen Universität Stara Zagora, Bulgarien, den Tierarztpraxen Roger Wagner und der Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung

 

 

Das Tierheim in Schumen beherbergt dauerhaft rund 400 Hunde, die gefüttert, kastriert und medizinisch versorgt werden. Im März 2015 hat der Verein Grund zur Hoffnung e.V. die Verantwortung für das Tierheim übernommen und betreut und organisiert es von Deutschland aus (www.grund-zur-hoffnung.org). Hope for Animals ist der Partnerverein auf bulgarischer Seite, der das Tierheim offiziell betreibt. Das Schumener Tierheim hat in Bulgarien einen Sonderstatus als einziges Tierheim, das von einer Public Private Partnership finanziert wird. Hope for Animals hat einen Vertrag mit der Stadtverwaltung geschlossen. Von deutscher Seite gewährleistet die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung die Finanzierung der laufenden Kosten; Grund zur Hoffnung kommt für die regelmäßigen Impfungen, für weitere medizinische Präventivmaßnahmen, Hundehütten usw. auf.

 

Neben dieser großen Verantwortung ist es uns das wichtigste Anliegen, mittel- bis langfristig eine Reduktion der Population der Straßentiere zu erreichen. Dies schaffen wir nur durch eine angepasste Menge von Kastrationen von Streunern sowie Kontinuität des Kastrationsprogramms.

Deswegen stellen die Stiftung und der Verein zusätzlich Mittel für ein ganzjähriges Kastrationsprogramm für Hunde sowie Katzen aus Schumen und den umliegenden Dörfern zur Verfügung. Im Jahr 2017 wurden über 700 Hunde und Katzen kastriert.

 

 

Ergänzt werden soll diese Arbeit nun durch ein erweitertes Programm.

 

Im Februar 2019 werden Prof. Dr. Axel Wehrend der Justus-Liebig-Universität Gießen, Assoc. Prof. Plamen Ivanchev Georgiev, PhD der Trakischen Universität in Stara Zagora (Bulgarien), Tierarzt Roger Wagner mit seinen beiden Tierarztpraxen in Bad Vilbel und Karben und die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung aus Bad Homburg ein deutsch-bulgarisches Ausbildungsprogramm für Studierende der Veterinärmedizin starten. Die Ausbildung wird im Tierheim in Schumen (Bulgarien) stattfinden, in dem ganzjährig Straßentiere kastriert werden.

 

Die Studierenden sollen im Rahmen dieses Austauschprogramms hauptsächlich praktisch, aber auch theoretisch weiter qualifiziert werden. Die Teilnehmerzahl ist zunächst auf fünf bulgarische und fünf deutsche Studierende begrenzt, damit eine intensive Betreuung der Teilnehmer gegeben ist. Unter Anleitung der Lehrkräfte Prof. Wehrend, Assoc. Prof. Georgiev, PhD sowie Tierarzt Roger Wagner, die sich durch ihre langjährige Erfahrung im gynäkologischen Bereich der Tiermedizin auszeichnen, werden die Studenten und Studentinnen tagsüber im Operationsraum arbeiten und Techniken erlernen, um Kastrationen gut und sicher durchzuführen. Kastriert werden sowohl Hündinnen und Rüden als auch Kätzinnen und Kater.

 

Ein weiteres, essentielles Ziel ist es, die Studenten für Tierschutz zu sensibilisieren und ihnen neben der praktischen Erfahrung auch den Tierschutzgedanken zu vermitteln. Deswegen wird das Programm abends durch Vorträge und Referate über tierschutzrelevante Themen ergänzt.

 

Außerdem profitieren sowohl die Studierenden als auch die Lehrkräfte von dem internationalen Austausch, denn obwohl beide Länder dem EU-Gesetz unterstehen, sind doch die nationalen Auslegungen der Gesetze teilweise sehr unterschiedlich, was sich natürlich auch in der Arbeitssituation für Veterinärmediziner in Bulgarien und Deutschland widerspiegelt. Ein Austausch von Dozenten und Studenten kann daher dazu beitragen, Theorie und Praxis besser in Einklang zu bringen und helfen, neue Erfahrungen zur Weiterbildung und zur akademischen Formation der Teilnehmer zu nutzen.

 

 

 

Notwendige Investitionen für das Programm

 

Im Vorfeld müssen wir jedoch noch einiges investieren, um die bestmöglichen Rahmenbedingungen für die Durchführung zu schaffen:

-        2 OP-Räume inkl. Ausstattung
Im Tierheim in Schumen gibt es aktuell nur einen Operationsraum und einen OP-Tisch, der gut 100 Jahre alt und schon mit Holzklötzen unterbaut ist, damit er nicht wackelt. Dieser Tisch muss unbedingt ausgetauscht werden und wir benötigen dringend einen zweiten Operationsraum inkl. Ausstattung (OP-Tische, Autoklaven bzw. Heißluftsterilisatoren für die gründliche, sterile Reinigung der OP-Bestecke. Für den neuen Raum fehlen außerdem noch OP-Lampen für punktgenaue Beleuchtung). Die Pläne dafür sind schon entworfen.

-        2 Vorbereitungsräume
Für jeden Operationsraum brauchen wir zudem einen Vorbereitungsraum, in dem die Tiere vor der Kastration in Ruhe einschlafen dürfen, geschoren und vorbereitet werden. Bisher gibt es nur einen Vorbereitungsraum im Tierheim.

-        Chirurgische Operationsbestecke

-        Zur Durchführung des Programms werden wir viel Verbrauchsmaterial, selbstauflösendes Nahtmaterial, sterile OP-Handschuhe, Medikamente, Mikrochips uvm. brauchen und finanzieren müssen.

 

Aber: Allein schaffen wir das nicht – für die Finanzierung dieses Materials bitten wir Sie um Ihre Unterstützung!

 

Die beteiligten Ausbilder arbeiten ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis und die deutschen Studenten, die an dem Austauschprogramm teilnehmen, werden ihre Reisekosten selbst tragen. Für die bulgarischen Teilnehmer wird die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung für Reisekosten und Unterkunft aufkommen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie zum Erfolg des Projektes mit einer zweckgebundenen Spende unter dem Stichwort „Kastrationsprogramm“ beitragen könnten. Bitte helfen Sie uns, die Situation für Straßentiere in Bulgarien zu verbessern!

 

Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung 

Taunus-Sparkasse Bad Homburg

IBAN: DE25 5125 0000 0001 1206 20

BIC: HELADEF1TSK

 

 

Verwendungszweck: Kastrationsprogramm

 

Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar. Bei Spenden in Höhe von bis zu 200 Euro können Sie sich unter diesem Link die Vereinfachte Zuwendungsbestätigung herunterladen:

https://www.bernd-stephan-tierschutz-stiftung.de/startseite/wie-können-sie-helfen/

 

 


 

Alles Liebe zum Valentinstag!

 

Vielleicht haben Sie am Tag der Liebe ein paar Euro für arme Hunde und Katzen, die in den Tierheimen und Auffangstationen, die wir unterstützen, versorgt werden müssen, übrig?

 

Wir und die Vierbeiner danken es Ihnen!

 

Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung

Taunus-Sparkasse Bad Homburg

IBAN: DE25 5125 0000 0001 1206 20

 BIC: HELADEF1TSK

 

 

 

 

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, unsere nachhaltige Tierschutzarbeit weiterhin sicherzustellen und auch dieses Jahr wieder viele unkastrierte Tiere kastrieren lassen zu können.

 

Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung

Taunus-Sparkasse Bad Homburg

IBAN: DE25 5125 0000 0001 1206 20

 BIC: HELADEF1TSK

 

 


 

Wichtiger Hinweis

 

Die Ausstellung der Zuwendungsbestätigungen für das vergangene Jahr ist noch nicht abgeschlossen.

Bitte beachten Sie, dass Sie für Spenden bis 200 Euro den Vereinfachten Zuwendungsnachweis nutzen können. Sie finden ihn zum Download hier.

 

Um die Administrationskosten für die Stiftung so gering wie möglich zu halten, versenden wir die Zuwendungsbestätigungen per Email. Sollte uns Ihre Emailadresse noch nicht vorliegen, wären wir dankbar, wenn Sie sie uns zukommen lassen könnten unter: info@bernd-stephan-tierschutz-stiftung.de

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 


 

 

7. Juli 2017

 

Das Barcea-Projekt mit der Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung ist beendet.

Wir weisen die Spender für das Barcea-Projekt darauf hin, dass Sie sich bitte mit Frau Schneider in Verbindung setzen.

 

Wer wir sind

Die Bernd-Stephan-Tierschutz-Stiftung ist eine kleine, effiziente Organisation, deren Mitgliedern Tierschutz eine Herzensangelegenheit ist. Mehr...

 

Was wir leisten

Die Stiftung fördert Tierheime, Gnadenhöfe und weitere Tierschutzprojekte in Deutschland sowie im Ausland.  Mehr darüber...


Sie können helfen!

Jeder kann helfen! Hier erfahren Sie mehr...

 

Botschafter der Stiftung

Damien Puckler, der gebürtige deutsche Schauspieler, international bekannt u.a. aus der TV-Serie Grimm, ist Botschafter... Mehr...

 

Artikel über Damien Puckler und Roxy in DOGStoday...



Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, melden Sie sich gerne bei uns.



 

 

 

 

 

 

 

Wir lieben, was wir tun